Hypnose - der schnellere und effektivere Weg zum Erfolg!

Der schnellere Weg zum Erfolg

Hypnose: Wirkungsweise eines Verfahrens mit Wurzeln im Altertum

Viele Arzneimittel und Behandlungsmethoden kannten bereits unsere Vorfahren vor vielen tausend Jahren. So ist es auch mit der Hypnose. Es ist eine Behandlungsmethode, die ihre Wurzeln im Altertum hat. Die Methodik hat sich über die Jahrhunderte ein wenig verändert, aber die Wirkungsweise ist gleich geblieben: Hypnose wirkt auf der geistigen, emotionalen und physischen Ebene. Mit ihr kann aufgedeckt werden, welcher emotionaler Grund hinter einem Leiden steckt, um dieses grundlegend zu bekämpfen. So lässt sich ein Veränderungs- und Heilungsprozess einleiten, der ganzheitlich wirken kann.


Hypnose: Medikament ohne Nebenwirkungen


Es ist möglich, durch Hypnosesitzungen Einfluss auf die organischen Vorgänge eines Menschen zu nehmen. Beschwerden im Bereich des Magen-Darm-Traktes, des Herzes und des Blutdrucks können so positiv beeinflusst werden. Auch bei Schmerzzuständen wie Räume, Muskelbeschwerden und Nerventätigkeiten ist eine Verbesserung durch Hypnose möglich. Es mag erstaunen, aber oft wirkt Hypnose dabei stärker als ein Medikament. Beachtenswert ist allerdings, dass mit keinerlei gefährlichen Nebenwirkungen wie bei Arzneimittel zu rechnen ist. Stattdessen ist Hypnose eine Ganzheitstherapie auf Seele, Körper und Geist, die nicht den Leib vergiftet.

  














Der direkte Zugang zum Unterbewusstsein macht den Unterschied


Die eigentliche Kraft der Hypnose liegt in der Möglichkeit, direkt auf das Unterbewusstsein zuzugreifen. Dort sind verdrängte, vergessene Gefühle, Erlebnisse und Konflikte gespeichert, die Ursache für physische Symptome sind. In regulären Therapien ist es schwierig, zum Unterbewusstsein durchzudringen. In tiefen Hypnotherapiesitzungen wird dies zum Kinderspiel. Sogar auf weit zurückliegende, sehr traumatische Ereignisse im Leben kann zurückgegriffen werden. Im Rahmen der Hypnotherapie kann die Verarbeitung direkt im Unterbewusstseinstattfinden. Diese Wirkungsweise macht die Hypnose zu einer Alternative zu klassischen Psychotherapien.


Erholung finden und Selbstheilungskräfte aktivieren


Während der Hypnose lassen sich Ursachen für seelische oder körperliche Beschwerden aufdecken und behandeln. Doch Hypnosetherapiesitzungen können noch weitere Wirkungsweisen haben. So ist es möglich, Heilungsprozesse geschickt zu beschleunigen. Der Betroffene fällt bei einer tiefen Hypnose in einen ebenso tiefen Erholungszustand, der mehreren Stunden gesunder Schlaf gleicht. In diesem Zustand liegt eine immense Kraft, die körpereigene Selbstheilungsmechanismen aktivieren kann. Mental-physische Kräfte können verbessert werden, wodurch sich tiefgreifende Veränderungen im Körper bewirken lassen.


Vielfältige Behandlungsmöglichkeiten und gut kombinierbar


An der breiten Wirkung der Hypnose ist zu erkennen, dass sie sich für die unterschiedlichsten Beschwerdebilder einsetzen lässt. Es ist keine Magie und kein Hokuspokus, weswegen sie auch ihre Grenzen hat. Überall dort, wo körperliches Leiden mit Emotionen und Gefühlszuständen verbunden sinf, kann die Hypnose gute Dienste leisten. Auch wenn eine Änderung eingefahrener Handlungsweisen – wie dem Griff zur Zigarette – gewünscht ist, kann die Hypnose helfen. Patienten müssen sich nicht nur auf sie verlassen. Da es eine Behandlungsform frei von Nebenwirkungen ist, kann sie problemlos mit anderen therapeutischen Verfahren kombiniert werden. Die Hypnose kann bei einer Kombination mit bioenergetischen oder medikamentösen Therapien die Rolle eines Katalysators einnehmen.